Am 06.04.2018 fand die große Hessenmeisterschaft ZG5 in Alsfeld statt.

Es traten insgesamt 48 Schützen an, von denen 46 in die Wertung kamen.

Die Schützen von der SLG GKS Gelnhausen erkämpften, wie in den vorherigen Jahren,

vorderste Plätze, im Einzel wie auch mit der Mannschaft:

Gold und Silber in der Einzelwertung und in der Mannschaftswertung ebenfalls

Gold für die Schützen der SLG GKS Gelnhausen!

 

Wie in fast allen LW Disziplinen beim BDMP gibt es keine Unterscheidungen

zwischen Jugendlichen und Erwachsenen, keine Unterscheidung zwischen

Damen und Herren, alle Teilnehmer schießen in der gleichen einzigen Wettkampfklasse.

 

Hessenmeister ZG5 wurde zum 3. mal Frau Ulrike Schmitt mit 248 (von 250) Ringen

und bekommt hierfür die begehrte Goldmedaille.

 

Die Silbermedaille mit dem 2. Platz erkämpfte sich der mit großem Abstand jüngste

Teilnehmer Eric Hofmann (15 Jahre), er wurde Vize-Hessenmeister mit ebenfalls hervorragenden

248 Ringen von 250! Er unterlag der Siegerin mit 12 Innenzehner gegenüber 13 von Frau Schmitt.

 

Weitere Platzierungen der Schützen von der SLG GKS Gelnhausen:

Daniel Hofmann, 4. Platz mit 246 Ringen, gefolgt von Manfred Ruth, 5. Platz 244 Ringe,

Kathrin Kropitsch belegte den 11. Platz mit 238 Ringen, vor Wolfgang Kropitsch der mit 232 Ringen

den 21. Platz belegte, Christine Kropitsch  belegte mit 232 Ringen den 23. Platz und Heiko Hofmann

erkämpfte sich den 36. Platz mit 221 Ringen.

 

Den 1. Platz in der Mannschaftswertung gewann die Mannschaft 1 von der SLG GKS Gelnhausen

zum 5. mal in Folge, seit bestehen der Disziplin ZG5.

Das Team bestand aus den Schützen Eric Hofmann, Ulrike Schmitt, Daniel Hofmann und Manfred Ruth,

sie erhalten hierfür die begehrte Goldmedaillen!

 

Den 6. Platz gewann die Mannschaft 2 von der SLG GKS Gelnhausen mit den Schützen Christine Kropitsch,

Wolfgang Kropitsch, Heiko Hofmann und Kathrin Kropitsch.

Herzlichen Glückwunsch an alle Schützen der SLG GKS Gelnhausen für die hervorragenden

Leistungen, sie wurden auch bei diesem Wettkampf wieder mit vielen Madaillien belohnt.

 

Ein dickes Lob und großen Dank gebührt dem ZG Landesreferenten Wolfgang Kropitsch

und seiner Frau Christine, die die gesamte Abwicklung und Auswertung fehlerfrei durchgezogen

haben und bis zum Abend dafür im Einsatz waren, den Aufsichten, dem Standwart, dem

Küchenteam und allen anderen, die zum Gelingen der sehr schönen Meisterschaft beigetragen haben.

 

Herzliches Dankeschön an den 1. Vorsitzenden des SV Freigericht 1927 e.V, Herrn Karl Markof, für

die Trainingsmöglichkeiten vor den Wettkämpfen. Ohne ein intensives praktisches Training vor

den Meisterschaften sind solche Leistungen nicht möglich.