Prämiere: am 21.07.2018 fanden zum ersten Mal in Alsfeld die Hessenmeisterschaften ZG4 und ZG4 mod. statt.

Mit einem Medaillenregen wurden die Scharfschützen der SLG GKS Gelnhausen belohnt:

Disziplin ZG4: Gold und Silber für die beiden Teams der SLG GKS Gelnhausen! Mehr geht nicht!

Disziplin ZG4 mod.: ebenfalls  Gold und Silber in der Teamwertung! Auch hier das maximale erreicht!

Der Ruf der GKS Gelnhausen, das es das erfolgreichste Präzisionsteam Deutschlands ist, wurde erneut mit den Doppelsiegen in den Mannschaftswertungen ZG4 und ZG4 mod. unterstrichen.

In den Einzelwertungen wurden Silber und Bronze Medaillen erkämpft.

Es wurden 198 Starts von Schützen aus ganz Hessen angemeldet. Damit gehört ZG1, ZG4 und ZG4 mod. zu den größten Langwaffen Wettkämpfen überhaupt was die Teilnehmeranzahl betrifft. Die modernen Disziplinen ZG4 und ZG4 mod. sind äußerst beliebt.

ZG4: Großkaliber Schnellfeuergewehr, Distanz 100 Meter, 4 x 5 Schuß in 8 Sekunden!

Abzugsgewicht min. 1.500 Gramm, max. ZF Vergrößerung 10 fach.

Es gibt nur eine Wettkampfklasse, keine Unterscheidung in Altersklassen oder Damen und Herren.

Aufgrund der hervorragenden Trainingsleistungen der Damen von der SLG GKS Gelnhausen wurde die erste Mannschaft von ihnen gebildet und mit einem Herren komplettiert, der Rest bildete die zweite Mannschaft.

Alles richtig gemacht: die Frauen der SLG GKS Gelnhausen schossen sensationell und belegten den 1. Platz in der Teamwertung und gewannen die Goldmedaille. Die Mannschaft bestand aus den Schützen Christine Kropitsch, Ulrike Schmitt, Iris Hofmann und Wolfgang Kropitsch.

Den 2. Platz belegte das zweite Team der SLG GKS Gelnhausen und gewann die Silbermedaille. Das Team bestand aus den Schützen Marco Dosch, Manfred Ruth, Klaus Puth und Daniel Hofmann.

Herzlichen Glückwunsch an die Siegerteams!

In der Einzelwertung belegte Iris Hofmann, die mit großem Abstand jüngste Teilnehmerin aller Zeiten in den Disziplinen ZG4 & ZG4 mod., den 2. Platz und wurde auf Anhieb Vizehessenmeister ZG4 mit sensationellen 116 Ringen. Für diese großartige Leistung erhält Iris Hofmann die Silbermedaille. Dicht gefolgt von Daniel Hofmann, der mit sehr guten 114 Ringen den 4. Platz erkämpfte. Einen beachtlichen 9. Platz sicherte sich Wolfgang Kropitsch mit 112 Ringen, eine Waffenstörung und daher ein fehlender Schuß in der letzten Serie verhinderte den bis dahin sicheren Sieg. Ulrike Schmitt schoss sehr gute 111 Ringe und belegte den 10. Platz, Platz 12 ging an Marco Dosch mit hohen 109 Ringen, Manfred Ruth schoss hohe 105 Ringe und belegte Platz 17. Aufgrund einer kapitalen Waffenstörung schoss Christine Kropitsch mit einer Leihwaffe und konnte mit 90 Ringen den 30. Platz sichern. Klaus Puth schoss aufgrund technischer Probleme 18 Ringe und belegte den 67. Platz.

 

ZG4 mod: Großkaliber Schnellfeuergewehr, Distanz 100 Meter, 4 x 5 Schuß in 6 Sekunden!

Es gibt nur eine Wettkampfklasse, keine Unterscheidung in Altersklassen oder Damen und Herren, alle Schützen treten gegeneinander an.

Auch bei ZG4 mod. bildeten unsere 3 Damen und ein Herr der SLG GKS Gelnhausen ein Team und schossen wiederholt sensationell und belegten wieder den 1. Platz in der Teamwertung und gewannen die zweite Goldmedaille. Die Mannschaft bestand unverändert aus den Schützen Christine Kropitsch, Ulrike Schmitt, Iris Hofmann und Wolfgang Kropitsch.

Den 2. Platz belegte auch hier wieder das zweite Team der SLG GKS Gelnhausen und gewann die Silbermedaille. Das Team bestand aus den Schützen Marco Dosch, Manfred Ruth und Daniel Hofmann.

Herzlichen Glückwunsch an die Siegerteams zum zweiten Male!

Auch in der Einzelwertung ZG4 mod. belegte Iris Hofmann, den 2. Platz und wurde Vizehessenmeister mit großartigen 116 Ringen. Für diese phantastische Leistung erhält Iris Hofmann die zweite Silbermedaille.

Marco Dosch erkämpfte sich den 3. Platz und somit die Bronzemedaille mit sensationellen 114 Ringen, dicht gefolgt von Ulrike Schmitt die auch sensationelle 114 Ringe schoss, aber aufgrund des Regelwerks trotz Punktgleichheit den 4. Platz belegte.

Mit 108 Ringen belegte Daniel Hofmann den 8. Platz, Wolfgang Kropitsch konnte mit einer Leihwaffe mit 107 Ringen den 10. Platz sichern, gefolgt von Manfred Ruth auf Platz 15 mit 102 Ringen. Christine Kropitsch mußte auch zu einer Leihwaffe greifen und schoss trotz dieses Umstandes ein sehr gutes Ergebnis mit 88 Ringen und belegte den 24. Platz.

Ein riesen Lob und herzliches Danke schön gebührt dem Landesreferenten ZG Wolfgang Kropitsch und seiner Frau Christine, die unermüdlich von früh morgens bis spät am Abend zugange waren, ebenso dem Standwart, dem Küchenteam und allen anderen Personen die tatkräftig mit anpackten, damit eine Hessenmeisterschaft mit so vielen Startern bewältigt werden kann.